So, jetzt pack ich’s mal.

Hallo ihr Lieben,

Sooooo viel Neues, so viel passiert… Klar… in mehr als einem Jahr passiert in den meisten Leben genug. Für mich wars eine ganz wunderbare Zeit seit meinem letzten Beitrag Anfang September 2018 ^^

Was lange währt, wird gut. Erstens schreibe ich nach einer halben Ewigkeit wieder einen Text für die Öffentlichkeit (mal abgesehen von den gelegentlichen Instagram-Posts), zweitens bin ich vor wenigen Tagen 30 Jahre alt geworden (nur ne Zahl) und somit jetzt offiziell erwachsen (nicht ^^), drittens war ich ein ganzes Jahr mit meinen Kids alleine und völlig am Belastungsmaximum und ebenso lief Tinder auf Hochtouren … und viertens – das/der Beste zum Schluss – bin ich nach 4,5 Jahren befreundet sein mit meinem Liebsten zusammen gekommen. Durch gaaaaaaaanz zufällige Umstände. Ich glaube nicht an Zufälle. Zufall ist, wenn dir zufällt, was schon lange fällig ist. Dieser Satz ist nicht von mir, aber das Original ist auch eher “Autor unbekannt” und von mir so gut wie möglich nachgebildet.

Ich sitze gerade auf unserer Terrasse in der Schweiz. Parterre Gartenwohnung. Es ist 12. Oktober und soooooo warm, sitze hier in Jeans-Shorts und Bikini-Oberteil. Yes. Danke, soooooo unendlich viel Danke. Ich liebe mein Leben. Meine Kids machen gerade “Mittagsschlaf”. Also sie hören im dunklen Zimmer ein Hörspiel und schlafen sicher heute nicht ein. Gestern haben sie 2-3 Stunden Mittagsschlaf gemacht. Morgen ist Vollmond und auch noch ein Portaltag, wird sicher nichts mit Schlafen. Es merkte mal ein Leser an, ich solle nicht nur Positives berichten. Es gäbe doch sicherlich genug Herausforderungen, die ich habe und die solle ich mit darstellen. Zwecks der Echtheit. Naja, also mal Tacheles: Ich schreibe, was eben gerade kommt und manche schreiben aus der Traurigkeit heraus oder der Wut… Ich schreibe meistens aus der Freude heraus. Hab nämlich da die meiste Energie. Wenn ich traurig bin oder irgendwas anderes mit Fühlen^^, dann lieg ich meistens rum, brülle dann leider auch mal meine Kinder an und hab sicher keine Kraft zum Schreiben. Also das gibts tatsächlich auch. Jetzt könnte ein Fuchs meinen, ich lag ein Jahr lang ausschließlich herum, war depressiv oder kam nicht klar, nein, so wars zum Glück nicht.

Ich habe wie sooft vieles in Frage gestellt, unter anderem auch den Sinn vom Schreiben für die Menschen da draußen… Dann beantwortet sich die Frage schnell mit: Na ich bin ja auch unendlich dankbar, dass ich so viele tolle Texte im Netz finde, die mich inspirieren, mir weiter helfen, mich zum Lachen bringen oder einfach meinen Wissensdurst stillen. Und es gibt eben kein Müssen, niemals nie, einfach im Fluss sein… Und jetzt war eben ein Jahr lang was anderes dran. Und jetzt ist vielleicht der Zeitpunkt, euch das mitzuteilen 😀

Bezahle vierteljährlich ca. 25 Euro für das Hosten dieser Seite. Die Frage hab ich mir schon vor zwei Jahren beantwortet: Ja, das lohnt sich!!! Alleine schon wegen meiner Geburtsberichte, die ich der Allgemeinheit zur Verfügung stelle. Da war ich damals auch so dankbar über die lieben Frauen, die ihre Erfahrungen teilten, auch den ganzen Gegenwind zur natürlichen Geburt/Hausgeburt/Alleingeburt aushielten und den Menschen ein Riesengeschenk mit ihrem Sein machen. Jeder übrigens. Jeder Mensch ist ein Riesen-Geschenk, wenn der oder diejenige das auch erkennen kann, dann wird es friedlich auf unserer schönen Erde. Hach ja, ich komme aus der Leipziger Tieflandsbucht und sitze nun mit Blick auf Berge und Sonne im Herzen in einem Land, das viele Menschen mit enormer Weitsicht hat (die, die auf den Berg klettern) und auch einigen, die nicht unbedingt Fremde mögen. Das ist aber in Leipzig nicht anders. Ich begegne hier in unserem neuen Zuhause genauso vielen aufgeschlossenen und vor allem freundlichen Menschen wie ich es mir immer gewünscht habe. Wie es in den Wald hinein ruft… Und Gesetz der Anziehung und so. Wir erschaffen uns alles selbst. Als Individuen und als Kollektiv. Also haben alle Menschen Einfluss aufeinander. Wir können sooo viel voneinander lernen, wenn wir unseren Nächsten lieben. Dazu sollten wir bei uns anfangen. Ich bin mir meiner Baustellen durchaus bewusst, ich hab auch schon viel getan, um immer mehr mit mir ins Reine zu kommen, bin da auch ziemlich gut aufgestellt, immer mal verunsichert zwischendurch. Kam als alte Seele mit großem Urvertrauen auf diese Welt, werde von Begegnungen mit Menschen doch immer wieder auf die Probe gestellt. Ich nehme so viel auf, so viel geht in mich hinein, das ist mitunter sehr anstrengend und deswegen bin ich gerne alleine. Manche gar nicht, sie brauchen die anderen, um sich selbst zu spüren, oder um Aufmerksamkeit zu bekommen, sie sind sich selbst nicht genug. Klar, wir Menschen sind soziale Wesen (also zumindest in der Theorie, haha), doch kommt es doch schwer auf die Qualität von Verbindungen an, nicht auf viel und oft und vor allem nicht auf Pflicht und Muss und blaaaaa.

Spontan ist gut, ich liebe das. Ich mag nicht soooo sehr planen… Außer jetzt hier mit Besuch und so. Denn fast 700km weg von der alten Heimat heißt ja auch, dass Besuch nicht mal eben für ein paar Stunden vorbei kommen kann… Dafür kann man dann eben Quality time genießen. Love it. Also entweder das hier wird ein Riesen-Text oder es werden mehrere (Riesen)-Texte ^^. Ach herr je. Tacheles: Ich hab so viel mehr zu sagen, aber das in Form bringen macht eben auch Arbeit… Ich nenne es einfach Teil 1. Mal schauen, wann Teil zwei kommt!

Wünsche euch ein zauberhaftes Wochenende, dicker fetter Schmatz von eurer Fanny (auch Sonntagskind, aber ich mag meinen richtigen Fanny gerade sehr).